Home > Tierärzte >Hundekrankheiten
 

Herzerkrankungen von Hunden: Startseite

Angeborene Herzerkrankungen beim Hund:

Die drei häufigsten angeborenen Herzerkrankungen beim Hund sind der persistierende Ductus arteriosus botalli (PDA), die Subaortenstenose/Aortenstenose und die Pulmonalstenose. Lesen Sie mehr zu diesen Erkrankungen, die klinischen Symptome, Rasseveranlagungen, Diagnose und Therapie unter den einzelnen Kapiteln. Teilweise haben wir für Sie kleine Videos vom Herzultraschall bereitgestellt:

Der persistierende Ductus arteriosus botalli (PDA)

Die Subaortenstenose/Aortenstenose (SAS)

Die Pulmonalstenose

Weitere, aber seltener vorkommende angeborene Herzdefekte sind:

Trikuspidalklappen-Dysplasie

Der Ventrikel-Septum -Defekt (VSD)

Der Atrium-Septum-Defekt (ASD)

Die Fallotsche Tetralogie (Tetralogie of Fallot)

Mitralstenose

Nach oben
Erworbene Krankheiten:
Es gibt eine Reihe von Herzerkrankungen, die erst im Laufe des Lebens auftreten. Diese Herzerkrankungen fallen deshalb unter die Kategorie erworbene Herzerkrankungen. Dazu gehören:

Dilatative Kardiomyopathie

Dobermann Kardiomyopathie

Boxer Kardiomyopathie (Arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie des Boxers)

Mitralklappen-Endokardiose (Mitralinsuffizienz)

Trikuspidalklappen Endokardiose

Endokarditis

Dirofilariose

Herzwurmerkrankung

Perikarderguss

Herztumore

Nach oben

Interventionelle Kardiologie: Eingriffe am Herz

Eine Reihe von angeborenen Herzerkrankungen können durch minimal invasive Methoden zur Korrektur solcher Erkrankungen behoben werden, sogenannte Verfahren der interventionellen Kardiologie. Hierzu gehört z.B. der PDA Coil Verschluß, die Ballonierung einer Pulmonalstenose. Lesen Sie hier mehr zu den an der Abteilung für Tierkardiologie der LMU München durchgeführten interventionellen Methoden, teilweise mit Videos und Herzultraschall Bildern.

Nach oben

 
Hundekrankheiten Ausbildung und Co Kontakt Tierkardiologie München
Katzenkrankheiten Interventionelle Kardiologie Rasseprädispositionen
.