Home > Tierärzte > EKG > EKG Seminar: Bestimmung der mittleren elektrischen Herzachse (MEA)

Das EKG Seminar behandelt in diesem Teil die Bestimmung der elektrischen Herzachse:

Bestimmung der Mittleren Elektrischen Herzachse (MEA):

Hierfür gibt es verschieden Möglichkeiten:

- Die Ableitung mit dem größten Nettoausschlag ist normalerweise die Ableitung II, denn die Erregungsbildung startet ja im rechten Vorhof und wandert in Richtung linker Ventrikel. Mann kann sich also die Ableitung mit dem größten Nettoausschlag suchen (d.h. pos. Ausschlag minus negativer Aussschlag, Beispiel: R-Zacke 2,2 mV, S-Zacke 0,3 mV => Nettoausschlag 1,9 mV); in die Richtung dieses Komplexes geht auch die mittlere Herzachse. Diese Ableitung entspricht der MEA (im sog. Hexaxialen System ist jeder Ableitung eine Grad-Zahl zugeordnet). Das ist die einfachste und ungenaueste Methode.

- man sucht im Hexaxialen System zwei zueinander senkrecht stehende Ableitungen, in der Regel I und avF. Auf ihnen trägt man ausgehend vom Zentrum des Hexaxialen Systems (Schnittpunkt von I und avF) die Nettoausschläge auf. Von diesen Messpunkten zieht man zu den Ableitungen senkrecht stehende Linien und bestimmt deren Schnittpunkte. Den Schnittpunkt verbindet man zuletzt mit dem Zentrum des Hexaxialen Systems und erhält so eine Gradzahl, welche der MEA entspricht. Diese Methode ist etwas aufwändiger, dafür aber genauer.

Beispiel (normale Herzachse): Ableitung I ist positiv und ca. 8 Kästchen hoch, also muss die grüne Linie (Ableitung I) nach rechts aufgetragen werden.

Ableitung aVF ist positiv und ca 14 Kästchen hoch, und muss also deshalb nach unten (dort ist der positive Ausschlag, bzw. das "+" Zeichen) aufgetragen werden.

Von diesen Messpunkten zieht man zu den Ableitungen senkrecht stehende Linien und bestimmt deren Schnittpunkte. Den Schnittpunkt verbindet man zuletzt mit dem Zentrum des Hexaxialen Systems und erhält so eine Gradzahl, welche der MEA entspricht.

normale Herzachse Hund


normale Herzachse Katze


Weiter zum nächsten Punkt (Bestimmung und Ausmessung der Morphologie)

 Weitere Informationen zum EKG:

EKG-Herzachse:
Die Bestimmung der elektrischen Herzachse ist gar nicht so kompliziert. Lesen Sie hier, wozu man dies überhaupt macht und lernen Sie eine einfache und schnelle Methode kennen...
 
Man sollte sich nicht auf die Herzfrequenz Angaben des EKG Gerätes verlassen, da die Geräte oft T-Wellen oder P-Wellen zählen. Lernen Sie hier einige schnelle Methoden zur Herzzfrequenzbestimmung kennen.
 
Ein wichtiger Schritt bei der EKG Analyse ist herauszufinden, welche Art von Rhythmus vorliegt, also ob es sich um einen Sinusrhythmus oder einen anderen Rhythmus handelt.
 
Auch aus der Morphologie der einzelnen EKG Zacken lassen sich wertvolle Rückschlüsse ziehen. Lesen Sie hier mehr dazu.
Extrasystolen gehören zu den häufigen EKG Abnormalitäten. Lernen Sie hier, wie man ventrikuläre von supraventrikulären Extrasystolen unterscheidet und welche Krankheiten diese häufig auslösen.
EKG-Bradyarrythmien
Lesen Sie hier über AV-Blöcke, welche Arten es beim Tier gibt, sowie über andere Bradyarrythmien, wie das Sick-Sinus-Syndrom oder den Vorhofstillstand.

Diese Webseite wurde seit 1.3.2004:

mal besucht.

.