Home > Tierärzte > EKG > EKG Seminar: Morphologie

Das EKG Seminar behandelt in diesem Teil Veränderungen in der EKG Morphologie

EKG Morphologie:

Morphologische EKG-Interpretation

Die Morphologische EKG-Interpretation ist die Beurteilung des EKGs nach seiner Gestalt (Morphologie: Die Lehre von der Gestalt u. der Formenbildung).

Hier wird Größe und Form der einzelnen Wellen und Zacken genauso beurteilt, wie der zeitliche Ablauf der Herzerregung (Streckenverlängerungen, Verbreiterungen des QRS-Komplexes).

Dieses riesige Feld zu beackern, ist der Lebenszweck mancher Kardiologen.

Für unsere Bedürfnisse soll die Darstellung von Veränderungen im Zusammenhang mit Veränderungen der P Wellen und QRS Komplexen reichen.

Eine große Rolle für die morphologische Beurteilung eines EKGs spielt die zeitliche Beziehung der einzelnen Wellen zueinander.

Da das EKG normalerweise auf Millimeterpapier geschrieben wird, läßt sich z. B. die PQ-Zeit recht einfach ermitteln:

Das EKG wird mit einem Papiervorschub von 50mm/s geschrieben, das sind 50 Kästchen pro Sekunde.

Ein Kästchen steht also für 1/50 Sekunde = 0,02 Sekunden.

Das normale PQ-Intervall dauert 0,06 - 0,13 sec, muß also zwischen 3 und 7 Kästchen lang sein. Sind es mehr Kästchen, dann liegt meist ein AV-Block vor. Mehr dazu dort.


Zum Schluss müssen die Amplituden der ORS Komplexe und P-Wellen, sowie deren Dauer ausgemessen werden. Hier soll beurteilt werden, ob der P-QRS-T- Komplex eine normale Form hat oder ob Abweichungen von der physiologischen Morphologie zu sehen sind.

EKG Morphologie Veränderungen: P-Wellen

Veränderungen der Breite oder Höhe der P-Wellen sind Hinweise auf Vorhofvergrößerung:

P überhöht (P-pulmonale): Rechter Vorhof vergrössert (> 0.04 Sek, >2 Kästchen breit)

Urs.: Lungenkrankheiten (Pneumonie, Trachealkollaps, Bronchitis), Trikuspidalinsuffizienz, Vorhofseptumdefekt oder allein hohe Herzfrequenz

P verbreitert (P-mitrale): Linker Vorhof vergrößert- Katze (>0.2 mV, >2 Kästchen hoch), Hund (>0.4 mV, >4 Kästchen hoch)

Urs.: Mitralklappeninsuffizienz, Aortenstenose, Ventrikelseptumdefekt, Ductus arteriosus persistens

Beide Vorhöfe: P überhöht und verbreitert

Urs.: Mitral- u. Trikuspidalinsuffizienz (Mitralinsuffizienz >>> Stauungslunge >>> Rechtsherzüberlastung), angeb. Herzfehler

EKG Morphologie Veränderungen: QRS Komplexe

Veränderungen der QRS Morphologie sind Hinweise auf eine Veränderung in den Ventrikeln, also Hinweise auf Dilatation und/oder eine Hypertrophie. Die Muskelmasse ist entscheidend. Daneben gibt es aber auch sogenannte Sxchenkelblöcke, die zu veränderungen der QRS Komplexe führen können, sowie Extrasystolen.

Verbreiterung des QRS Komplexes (0.05 Sek kleine Hunderassen, >0,06 Sek große Hunderassen, 0,04 Sek Katzen) mit oder ohne Achsenabweichung nach rechts:
Rechter Ventrikel vergössert

Urs.: Pulmonalstenose, Ductus arteriosus persistens, Rechts-links-Shunt, Trikuspidalinsuffizienz, Cor pulmonale

Hypervoltage = QRS Überhöhung (>1mV Katzen, >2,5 mV kleine Hunderassen, > 3mV grosse Hunderassen) mit oder ohne Achsenabweichung nach links :
Linker Ventrikel vergrössert

Urs.: Mitralklappeninsuffizienz, dilatative Kardiomyopathie, Ventrikelseptumdefekt, Ductus arteriosus persistens

Zu kleine QRS Komplexe beim Hund (Hypovoltage) beobachtet man häufig bei einem Perikarderguß!!!

 Weitere Informationen zum EKG:

EKG-Herzachse:
Die Bestimmung der elektrischen Herzachse ist gar nicht so kompliziert. Lesen Sie hier, wozu man dies überhaupt macht und lernen Sie eine einfache und schnelle Methode kennen...
 
Man sollte sich nicht auf die Herzfrequenz Angaben des EKG Gerätes verlassen, da die Geräte oft T-Wellen oder P-Wellen zählen. Lernen Sie hier einige schnelle Methoden zur Herzzfrequenzbestimmung kennen.
 
Ein wichtiger Schritt bei der EKG Analyse ist herauszufinden, welche Art von Rhythmus vorliegt, also ob es sich um einen Sinusrhythmus oder einen anderen Rhythmus handelt.
 
Auch aus der Morphologie der einzelnen EKG Zacken lassen sich wertvolle Rückschlüsse ziehen. Lesen Sie hier mehr dazu.
Extrasystolen gehören zu den häufigen EKG Abnormalitäten. Lernen Sie hier, wie man ventrikuläre von supraventrikulären Extrasystolen unterscheidet und welche Krankheiten diese häufig auslösen.
EKG-Bradyarrythmien
Lesen Sie hier über AV-Blöcke, welche Arten es beim Tier gibt, sowie über andere Bradyarrythmien, wie das Sick-Sinus-Syndrom oder den Vorhofstillstand.

Diese Webseite wurde seit 1.3.2004:

mal besucht.

.