[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 561: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 617: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
Tierkardiologie LMU • Katze hat HCM
Seite 1 von 1

Katze hat HCM

Verfasst: Do Mär 25, 2021 9:54 am
von Greg2
Hallo Zusammen,

Leider hat meine Katze HCM Diagnose bekommen obwohl eigentlich sollte nur Zahnsanierung gemacht werden.

Die Katze ist fast 9 Jahre alt und eigentlich ohne wirklich sichtbare Symptome.

Jetzt hab ich volgende Medikamente bekommen: Atenolol 25 mg 1x tgl 1/2
Prilium 1x tgl abends

Ist die dosis Atenolol nicht zu gross?
Und wie gefährlich ist die Narkose für meine Mitze, weil die Zähne müssen umbedingt gemacht werden

Liebe Grüße Greg


Anbei Bericht vomTierarzt :

US: systolisches Herzgeräusch, HF 140/min; Tachykardie; EKG Sinusrhythmus, Atemgeräusch verschärft
EPSS 1,1mm, LA 20,2:Ao 8--->2,5; Herzmuskeldicke diastolisch 7,7-8,0mm
M-Mode/2D-Messungen:
IVSd 4,2 mm LVIDd 14,4 mm LVPWd 4,2 mm
IVSs 9,0 mm LVIDs 9,0 mm LVPWs 5,5 mm
EF 71,59 % FS 41,50 %
Befunde: mgr vergrößerter linker Vorhof; Herzmuskel hypertroph, Mitralklappen kleiner Rückfluß
Verdachtsdiagnose: Hypertrophe Kardiomyopathie, ggr Mitralklappeninsuffizienz, linke Vorhofvergrößerung
Rat: Atenolol 25 mg 1x tgl 1/2 Tabl, Prilium 1x tgl abends ; Ktr bei HTA in 2 Wochen
evtl zusätzlich Röntgen Thorax anfertigen; dringend auf Diät setzen!! erhöhtes Narkoserisiko

Re: Katze hat HCM

Verfasst: Fr Mär 26, 2021 7:40 am
von j.friederich
Guten Tag,

es tut mir sehr leid von der Diagnose Ihrer Katze zu erfahren.
Die adäquate Dosierung von Atenolol beträgt 6,25mg/Katze, das entspricht einer 1/4 Tablette 1x täglich.
Bei sehr großen Katzen kann auch bis zu 1/2 Tablette 1x täglich gegeben werden.
Die genaue Dosierung liegt jedoch im Ermessen des behandelnden Tierarztes.
Da wir die Befunde nicht selbst erhoben haben, können wir leider keine Auskunft über ein mögliches Narkoserisiko geben und bitten dies ebenfalls mit dem behandelnden Tierarzt zu besprechen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Katze weiterhin alles Gute!