[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 561: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 617: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
Tierkardiologie LMU • Cardalis und Müdigkeit Hund
Seite 1 von 1

Cardalis und Müdigkeit Hund

Verfasst: Fr Apr 30, 2021 8:45 am
von PiaDorfner
Hallo, mein Cavalier King Charles Rüde ist jetzt 10 Jahre alt und hat seit 5 Jahren eine Mitralklappeninsuffizienz. Wir gehen jedes halbe Jahr zum Herzultraschall und die Ergebnisse waren immer Stabil mit je 1/2 Tablette morgens und abends Cardisure. Bei der letzten Untersuchung im Februar gab es eine leichte Verschlechterung das Cardisur wurde auf je 3/4 Tabelette morgens und abends erhöht und außerdem wurde Cardalis 1x morgens verschrieben. Um es einzuschleichen haben wir mit 1/2Tablette Cardalis begonnen für 1 Woche.Das hat überhaupt nicht funktioniert. Der Hund ist nur noch lustlos rumgelegen. Nach Absprache haben wir mit 1/4 Tablette begonnen. Das hat funktioniert. Sind dann auf 1/2 gegangen, das hat auch funktioniert. Nur jetzt diese 1 Tablette funktioniert überhaupt nicht. Der Hund liegt immer nur lustlos rum. Kann man denn morgens 1/2 geben und abends 1/2 Tablette. Wobei ich inzwischen bezweifel, ob er es überhaupt braucht. Er ist stabil bei einer Atemfrequenz von 12 innerhalb von 30 Sekunden.
Danke und herzliche Grüße
Pia Dorfner

Re: Cardalis und Müdigkeit Hund

Verfasst: Mo Mai 03, 2021 6:41 am
von j.friederich
Guten Tag,

Cardalis beinhaltet die beiden Wirkstoffe Benazepril und Spironolakton. Bei Benazepril handelt es sich um einen ACE-Hemmer. Die aktuelle Studienlage besagt, dass ACE-Hemmer bei einer Mitralklappenendokardiose unabhängig vom Stadium der Erkrankung keinen Mehrwert haben und nicht zwingend gegeben werden sollen. Spironolakton ist ein mildes Entwässerungsmedikament, welches bei weit voran geschrittenem Stadium der Erkrankung gegeben werden kann. Daher bitte ich Sie, die aktuelle Medikation mit dem behandelnen Kardiologen*in zu besprechen.