Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Hier bieten wir momentan Hilfe bei Ihren kardiologischen Fällen an

Moderator: s.hertzsch

Tinchen78
Beiträge: 3
Registriert: Do Aug 29, 2019 7:48 am

Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Beitragvon Tinchen78 » Do Aug 29, 2019 2:36 pm

Ich habe eine 9-jährige Golden Retriever Hündin, bei der folgendes diagnostiziert ist:

- Endokardiose der Mitralklappe
o Mitralklappe verdickt und echoreich
o Insuffizienzblutfluss Grad 3 (bis zum Vorhofdach)
o Linker Ventrikel und linker Vorhof erweitert
o Pumpkraft des linken Ventrikels etwas niedrig bis niedrig- normal (vor Vetmedin verminderte Pumpkraft)
- Geringgradige Subaortenstenose
- Pulmonalinsuffizienz ohne hämodynamische Folgen
- Trikuspidalinsuffizienz ohne hämodynamische Folgen
- Blutfluss in der Aorta normal (seid Gabe von Vetmedin)

Seit Ende 2017 bekommt sie 2x täglich 5mg Vetmedin (Sie wiegt 29 kg). Seither hat sich die Blutflussgeschwindigkeit in der Aorta normalisiert und auch die Pumpkraft des linken Ventrikels hat sich gesteigert, wobei diese immer noch etwas vermindert ist, womit sie bisher aber klar kam (keine Leistungsschwäche etc.)
Seit einiger Zeit treten bei meiner Hündin nun teilweise Bewegungsunlust und Lethargie auf (mag nicht laufen oder will nach kurzer Zeit umdrehen). Teilweise bedeutet, es tritt ohne ersichtlichen Grund auf- z. Bsp. morgens, kann sich dann aber auch schlagartig wieder ändern – in beide Richtungen. Teilweise ist sie nach wie vor sehr munter und bewegungsfreudig. Blutwerte sind in Ordnung, im Herzultraschall zeigte sich keine Veränderung/ Verschlechterung. Die Pumpkraft ist nach wie vor vermindert, da sie bisher damit aber klar kam geht der Kardiologe davon aus, dass dies nicht die Ursache für ihre sporadisch auftretende Bewegungsunlust/ Lethargie sein kann. Nichts desto trotz sagte er, das die Zufütterung von Carnitin sich positiv auf das Herz auswirken könnte, da dieses manchmal durch Futter nicht genug aufgenommen wird/ die Aufnahme im Darm gestört sein kann etc. Ausserdem bekommt sie auf Grund von diversen Futtermittelunverträglichkeiten Acana Yorkshire Pork, welches größtenteils aus Carnin armen Schweinefleisch und Butternusskürbis besteht. Ein Zusatz von Carnin oder Taurin ist in der ausführlichen Deklaration nicht angegeben. Da eine Zufütterung mit rohem Schaf wie von Ihm zunächst angedacht auf Grund der Unverträglichkeit meiner Hündin u. a. gegen Schaf/ Lamm nicht möglich ist war das Fazit, das man es einfach mal mit einem handelsüblichen Produkt ausprobieren könnte um zu sehen was passiert. Ich habe mich nun also etwas in die Thematik versucht einzulesen und verschiedene Präparate auf Inhaltsangaben/ Dosierungen verglichen. Die mehrheitliche aktuelle Empfehlung sieht die folgenden Mengen vor:

L- Carnitin: 50-100mg pro KG Hund je 3x täglich
Taurin: 500 - 1000 mg 2x pro Tag
Weißdorn Hund: 0,5-1 g pro Tag, unanhängig vom Gewicht

Daraus ergebe sich für meine 29 kg Hündin:
L-Carnitin 4,35-8,7g/Tag
Taurin 1-2 Gramm
Weißdorn 0,5- 1 Gramm

In den im Handel angeboten Präparaten (u.a. Vet-Conzept Cardio-Komplex und Cardio Zoon von Pro Zoon Pharma, aber auch bei vielen weiteren) weichen die Mengen aber trotz teilweise recht hohem Preis bei empfohlener Dosierung sehr stark nach unten ab, so das für mich als Leihen fraglich ist, ob damit überhaupt eine positive Auswirkung auf das Hundeherz erzielbar ist? Haben Sie hier zufällig Erfahrungswerte? Ggf. auch ein Produkt, mit dem Sie gute Erfahrungen gemacht haben? Oder empfehlen Sie, L- Carnitin, Taurin und Weißdorn (oder nur eins/ etwas anderes) in der höheren Dosis aus Einzelprodukten zu geben? Würde Ihnen ansonsten noch ein anderer Ansatz einfallen, worauf die sporadische Bewegungsunlust beruhen könnte?

j.friederich
Beiträge: 50
Registriert: Di Jan 08, 2019 7:18 am

Re: Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Beitragvon j.friederich » Mi Sep 11, 2019 8:56 am

Guten Tag,

es gibt Studien, die beweisen, dass ein Taurinmangel eine Pumpschwäche verursachen kann. Taurin ist wichtig für die Freisetzung von Calcium in die Herzmuskelzellen und trägt dadurch zur Steigerung der Pumpkraft bei. Da das von Ihnen beschriebene Futter wenig (bis kein) Taurin enthält, ist es möglich, dass die Pumpschwäche durch einen fütterungsbedingten Taurinmangel induziert ist. Daher raten wir, den Taurin-Wert im Blut zu bestimmen und gegebenenfalls Taurin zum Futter zu ergänzen (500-1000 mg pro Hund 2x täglich).
L-Carnitin ist wichtig für die Energiebereitstellung des Herzens, indem es die Aufnahme von Fettsäure-Ketten in die Mitochondrien ("Kraftwerke der Zelle") fördert. Es ist jedoch noch nicht durch Studien bewiesen, ob ein Mangel an Carnitin auch eine Pumpschwäche verursachen kann. Man weiß jedoch, dass bei einer Herzerkrankung durch Schäden am Herzmuskel vermehrt Carnitin freigesetzt wird und somit dem Herzen nicht mehr zur Verfügung steht. Demzufolge kann Carnitin bei Herzerkrankungen zum Futter ergänzt werden (50-100mg/kg Körpergewicht 3x täglich).
Prinzipiell kann man sagen, dass die adäquate Dosierung von Vetmedin 0,25mg/kg Körpergewicht beträgt. Demzufolge kann eine Dosisanpassung mit dem behandelnden Tierarzt besprochen werden.

Generell ist Bewegungsunlust ein sehr großer Begriff und kann multiple Ursachen haben. So können zum Beispiel Probleme im Bewegungsapparat oder Schmerzen aufgrund anderer Erkrankungen neben einer Herzerkrankung ebenfalls zu Bewegungsunlust führen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Hündin weiterhin alles Gute!

Jana Friederich
Tierkardiologie München
Jana Friederich
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München

Tinchen78
Beiträge: 3
Registriert: Do Aug 29, 2019 7:48 am

Re: Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Beitragvon Tinchen78 » Mi Sep 11, 2019 2:02 pm

Hallo Frau Friederich,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Ist mit adäquate Dosierung Vetmedin 0,25/kg die Tagesdosis gemeint oder die Einzeldosis? Aktuell bekommt meine Hündin (29 kg) ja 2x 5mg, also 10 mg/Tag

j.friederich
Beiträge: 50
Registriert: Di Jan 08, 2019 7:18 am

Re: Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Beitragvon j.friederich » Fr Sep 13, 2019 7:03 am

Guten Tag,

die adäquate Dosierung von Vetmedin lautet 0,25mg/kg zwei Mal täglich. Das heißt, eine Einzeldosis beinhaltet 0,25mg/kg Körpergewicht.
Daher sollten Sie eine eventuelle Dosisanpassung mit dem behandelnden Tierarzt besprechen.

Mit freundlichen Grüßen,
Jana Friederich
Tierkardiologie München
Jana Friederich
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München

Tinchen78
Beiträge: 3
Registriert: Do Aug 29, 2019 7:48 am

Re: Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Beitragvon Tinchen78 » Mi Sep 18, 2019 6:24 am

Vielen Dank.

Ich habe noch eine Frage zur Supplementierung von Taurin und L-Carnitin. Wie lange dauert es in der Regel, bis sich eine Verbesserung einstellt?

J.Eberhard
Beiträge: 14
Registriert: Sa Jul 06, 2019 9:30 am

Re: Mitralklappenendokardiose Hund- Carnitin/Taurin/Weißdorn

Beitragvon J.Eberhard » Mo Sep 23, 2019 7:01 am

Hallo!

Falls eine Herzerkrankung durch den Mangel an Taurin ausgelöst wurde, dauert es in der Regel einige Wochen bis Monate bis eine Besserung im Herzultraschall zu sehen ist. Der Zeitraum und der Grad der Verbesserung ist auch davon abhängig, wie stark die Veränderungen am Herzen waren, wie lange sie schon bestanden haben und ob weitere Erkrankungen den Verlauf beeinflussen.

Mit freundlichen Grüßen
Jenny Eberhard


Zurück zu „Fälle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste