LV-myokardhypertrophie/HCM - medikamentenfrage

Hier beantworten wir Fragen zu Herzerkrankungen
renate
Beiträge: 1
Registriert: Fr Mär 08, 2019 9:47 am

LV-myokardhypertrophie/HCM - medikamentenfrage

Beitragvon renate » Fr Mär 08, 2019 10:25 am

hallo liebes kardio-Team,
ich habe ein weiteres US von unserer katze mobbelchen machen lassen, welches ich unten anhänge sowie die beiden vorangegangenen US zwecks besserer beurteilung. Nach dem jetzigen stand der dinge ist sehr wahrscheinlich schnell absehbar, dass unsere katze medikamente benötigt. Die kardiologin, die den US angefertigt hat, hat freundlicherweise das medikament CLOPIDOGREL vorgesehen. Dieses mittel können wir aber aufgrund seines bitteren geschmacks nicht verwenden, da unsere katze extrem mäkelig ist und wir die tabletten, egal in welcher form wir sie „verpacken“, diese auf die dauer in sie nicht reinkriegen.
.
Mir geht es auch darum, den jetzigen zustand möglichst stabil zu halten und verklumpungen zu vermeiden, welches im schlimmsten fall zur thrombose führen kann. im grunde geht es um Erleichterungen für ihr herz.
.
Ich bin also auf der suche nach einem medikament, welches geschmacksneutral ist, sei es in pulver-form oder als tropfen. Dieses medikament kann ich dann in ihre wassermilch geben, welche sie gerne trinkt. Das untermischen in ihr futter ist auch nicht problemlos. Mobbelchen wird gebarft/rohfleischfütterung. Da sie keine zähne mehr hat, wird das fleisch sehr fein gewolft, so dass auch nicht mehr die kleinsten bröckchen vorhanden sind, denn diese würde sie ausspucken. Und zu allen überfluß nimmt sie das fleisch nicht selbst aus ihrem futternapf auf, sondern sie wird „assistenz-gefüttert“.
.
ein kurzer steckbrief von ihr: 17 jahre, weiblich, 4100 g, kastriert.
ihre probleme: SDÜ, SUC, IBD
die letzten wichtigen laborwerte von IDEXX vom 23.1.2019. der referenzwert wurde in klammern (…….) gesetzt:
T4 (0,8-4,7)….3,7
fT4 (0,7-2,6)….3,0
harnstoff (16-38)….81
kreatinin (<2,3)….2,8
calcium (2,2-2,9)….2,8
anorg. Phosphat (0,8-2,2)….1,5
fruktosamine (190-365)….215
alle übrigen werte in dem geriatrischem blutbild sind top.
.
vielen dank für Ihre hilfe.
mit freundlichen grüßen
joachim nelle
tel 08282 829905
.
Ultraschall Herz_Mobbel
.
Nachstehend die letzten US-Profile. In Klammern (…..) der jeweilige Referenzwert. Nach der Klammer von links nach rechts aufsteigend der jüngere Messwert.
30.11.2016….2.8.2017….26.2.2019
.
IVSd…..(0,30-0,60 cm)…0,65….0,65….0,60
LVIDd..…(1,08-2,14 cm)…1,1….1,45….1,0
LVFWd…..(0,25-0,60 cm)…0,65….0,7….0,85
IVSs…..(0,40-0,90 cm)…0,85….0,85….0,70
LVIDs…..(0,40-1,12 cm)…0,6….0,85….0,45
LVFWs…..(0,43-0,98 cm)…0,9…0,95….1,25
FS…..(40-67 %)…45…41….55
LA abs…..(0,7-1,7 cm)…1,2…1,4….1,65
LA:Ao…..(<1,5)…1,3…1,4….1,6
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Atemfrequenz im Ruhezustand, jeweils Januar – Dezember, Werte min. + max.
2016 …nur Dezember-Wert…25-30
2017…23-30/21-30/22-30/20-27/23-25/22-26/24-30/25-28/24-29-24-30/23-28/29-31
2018…24-28/26-29/25-30/25-26/24-26/23-26/25-29/25-26/25-29/22-25/26-27/20-25
2019…21-26/22-30/24-27
___________________________________________________________________________
Herzfrequenz im Ruhezustand, jeweils Januar – Dezember, Werte min. + max.
2016…nur Dezember-Wert….125-130
2017…120-140/130-160/120-140/-----/140/125-145/130-135/130-135/-----/-----………/120/140
2018…-----/125/130/-----/-----/130/135/140/140/-----/-----/-----
2019…150/150-160/140-160
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Blutdruck in der Klinik, Werte min. bis max/mittel abzüglich 20 Punkte für Aufregung
21.1.2019….130-180/158 ./. 20
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
.
Befund 30.11.2016
AUSKULATION: Herztöne ausreichend gut hörbar, Rhythmus regelmäßig, teilweise galopp, systolisches Herzgeräusch III/VI, am lautesten auf der linken Thoraxhälfte hörbar, Atmung obB
ECHOKARDIOGRAPHIE: subjektive Befunde: gute Globalfunktion, linksventrikuläres Myokard mgr. Konzentrisch hypertrophiert, weitere Dimensionen obB.
ULTRASCHALLBEFUND: gute Globalfunktion, linksventrikuläres Myokard mgr. Konzentrisch hypertrophiert, weitere Dimensionen obB. Ggr Mitralklappeninsuffizienz, Verwirbelung im linksventrikulären Ausflußtrakt, Aortengeschwindigkeit ggr erhöht (v max. 3,5 m/s), Flußgeschwindigkeit im rechtsvertrikulären Ausflußtrakt ggr. Erhöht (v max 1,84 m/s , DRVOTO), restriktives Einstromprofil über die Mitralklappe, weitere Geschwindigkeit über AV- und Seminularklappen soweit beurteilbar obB.
DIAGNOSE: LV-Myokardhypertrophie à DDs obtruktive hypertrophe Kardiomyapathie (oHCM), sekundäre Hypertrophie (systemische Hypertonie: renal, Hyperthyerose), Zustand post Myokarditis, diastolische Dysfunktion.
BEURTEILUNG: Ursachen für die sekundäre linksventrikuläre Myokardhypertrophie (s.o.) sollten über Laboruntersuchungen ausgeschlossen sein. Der systemische Blutdruck sollte gemessen weren. Mobbels Erkrankung scheint derzeit noch gut kompensiert. Ruhe-Atemfrequenz bestimmen (soll <35 Atemzüge/Minute sein).
._________________________________________________________________________
.
Befund 2.8.2017
AUSKULATION: Herztöne ausreichend gut hörbar, Rhythmus regelmäßig, tachykard (zuhause lt. Besitzer nicht), systolisches Herzgeräusch III/VI, am lautesten über der linken Thoraxhälfte hörbar. Atmund obB.
ECHOKARDIOGRAPHIE: Schaltbarkeit: ausreichend. Subjektive Befunde: gute Globalfunktion, links ventrikuläres Myokard mgr. Konzentrisch hypertrophiert, weitere Dimensionen obB.
ULTRASCHALLBEFUND: Gute Globalfunktion, linksventrikuläres Myokard mgr. konzentrisch hypertrophiert, weitere Dimensionen obB. Ggr. Mitralklappeninsuffizienz, Verwirbelung im linksventrikulären Ausflußtrakt, Aortengeschwindigkeit ggr. erhöht (v max. 3,75 m/s), Flußgeschwindigkeit im rechtsventrikulären Ausflußtrakt ggr. erhöht (v max 2,0 m/s, DRVOTO), restriktives Einstromprofil über der Mitralklappe, weitere Geschwindigkeiten über AV- und Semilunarklappen soweit beurteilbar obB.
DIAGNOSE: LV-Myokardhypertrophie DDs obstruktive Hypertrophe Kardiomyopathie (oHCM), sekundäre Hypertrophie (systemische Hypertonie: renal, Hyperthyerose), Zustand post Myokarditis; diastolische Dysfunktion.
BEURTEILUNG: Ggr. Verschlechterung des Befundes im Vergleich zur Untersuchung vom 30.11.2016 (Zunahme : Dicke freie Hinterwand, Diameter linkes Atrium), derzeit (über eine bestehende Grunderkrankung hinaus (CNI, Hyperthyerose, etc.) hinaus kein Handlungsbedarf. Um eine Dekompensation frühzeitig zu erkennen regelmäßige Prüfung der Atem-Frequenz im Ruhezustand (<35 Atemzüge/Minute)
.__________________________________________________________________________
.
Befund 26.2.2019
AUSKULTATION: Herztöne ausreichend gut hörbar, Rhythmus regelmäßig, grenzwertig tachykard (zuhause lt. Besitzer HF bis 160 bpm), systolisches Herzgeräusch III/VI, am lautesten über der linken Thoraxhälfte hörbar. Atmung: obB.
ECHOKARDIOGRAPHIE: Schaltbarkeit: ausreichend. Subjektive Befunde: gute Globalfunktion, Diameter linker Ventrikel ggr. reduziert, Septum intertventriculare ggr., freie Hinterwand mgr. – hgr. konzentrisch hypertrophiert, linkes Atrium grenzwertig – ggr. dilatiert, weitere Dimensionen obB.
ULTRASCHALLBEFUND: gute Globalfunktion, Diameter linker Ventrikel ggr. reduziert, Septum interventriculare ggr., freie Hinterwand mgr. – hgr. konzentrisch hypertrophiert, linkes Atrium grenzwertig – ggr. dilatiert, weitere Dimensionen obB. Ggr. Mitralklappen-insuffizienz, Verwirbelungen im linksventrikulären Ausflußtrakt, weitere Geschwindigkeiten über AV- Seminularklappen soweit beurteilbar obB.
DIAGNOSE: LV-Myokardhypertrophie  DDs Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM), sekundäre Hypertrophie (systemische Hypertonie: renal, Hyperthyerose), Zustand post Myorkarditis; diastolische Dysfunktion.
BEURTEILUNG: Deutliche Verschlechterung des Befundes im Vergleich zur Untersuchung vom 2.8.2017 (Zunahme: Dicke freie Hinterwand, Diameter linkes Atrium), die Erkrankung scheint derzeit noch nicht behandlungsbedürftig. Um eine Dekompensation frühzeitig zu erkennen, soll Mobbel weiter regelmäßig die Ruhe-Atemfrequenz bestimmt werden (soll <35 Atemzüge/min, keine „pumpende“ Atmung  Thoraxerguss?) . Eine echokardiographische Kontrolle sollte bei Mobbel in ca. 3 Monaten erfolgen (Kurz-Echo: Göße LA Indikation für Clopidogrel?)…….Sollte sich der Zustand verschlechtern, entsprechend eher.
.
Anmerkung: bei der auskultation wurden keine stolperer + aussetzer festgestellt.

gwess
Beiträge: 12
Registriert: Do Feb 19, 2004 4:58 pm

Re: LV-myokardhypertrophie/HCM - medikamentenfrage

Beitragvon gwess » Mo Mär 11, 2019 3:56 pm

Hallo,
leider ist Clopidogrel tatsächlich bitter - und leider gibt es keine Alternative mit neutralem Geschmack.
Da aber der Vorhof bisher anscheinend noch nicht deutlich vergrößert ist, muss man auch noch kein Clopidogrel geben.
Evtl finden Sie aber eine Apotheke, die Ihnen das Clopidogrel in kleine Kapseln füllt, um es so eher aufnehmen zu können.
Prof. Dr. Gerhard Wess
Dipl ACVIM (Kardiologie)
Dipl. ECVIM-CA (Kardiologie)
Dipl. ECVIM-CA (Innere Medizin)
Leiter Abteilung für Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
LMU München


Zurück zu „Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast