Gibt es sowas wie ein Aortenbogensyndrom beim Hund?

Hier beantworten wir Fragen zu Herzerkrankungen
AnnaSchoko
Beiträge: 1
Registriert: So Nov 18, 2018 5:15 pm

Gibt es sowas wie ein Aortenbogensyndrom beim Hund?

Beitragvon AnnaSchoko » So Nov 18, 2018 5:38 pm

Hallo!
Es geht um meinen Rauhhaardackel, 8 Jahre, mk.
Ihm wurde 2012 die linke Lunge aufgrund einer schweren Entzündung mit Fibrose operativ entfernt. Damit kommt er sehr gut zurecht.
Seit längerer Zeit hat er immer schlimmer werdenden Haarausfall, dermatologisch und endokrinologisch wurde alles abgeklärt, da ist nichts zu finden. Auch zwei Krallen fehlen ihm und wachsen nicht mehr nach.
Zusätzlich hat er seit circa einem Jahr eine Irissatrophie zuerst nur linken Auge, jetzt beginnend auch am rechten Auge.
Sonst ist er ein ganz normaler Hund, er hat im Alltag keinerlei Einschränkungen.
Auf dem Röntgenbild ist ein relativ großes Herz zu sehen, was wohl aber normal sein soll, da sich das Herz ausdehnt, in den nun freien Raum der Lunge.

Meine Frage ist nun:
Beim Menschen soll es einen Zusammenhang geben zwischen Haarausfall, Irissatrophie und dem Aortenbogensyndrom.Ich habe diesen Zusammenhang zufällig gefunden, als ich Haarausfall und Irissatrophie gegoogelt habe.
Könnte es so etwas beim Hund auch geben?
Vielen Dank und freundliche Grüße

s.hertzsch
Beiträge: 180
Registriert: So Aug 02, 2015 10:47 am

Re: Gibt es sowas wie ein Aortenbogensyndrom beim Hund?

Beitragvon s.hertzsch » Di Nov 20, 2018 12:38 pm

Guten Tag,

soweit es mir bekannt ist, gibt es in der Literatur keine Beschreibung von einem Aortenbogensyndrom beim Hund.

Mit freundlichen Grüßen,

Sabine Hertzsch

Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München


Zurück zu „Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste