HILFE: Kater mit Herzinsuffizienz - noch zu retten?

Hier beantworten wir Fragen zu Herzerkrankungen
Wilmaaa
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 28, 2018 11:20 pm

HILFE: Kater mit Herzinsuffizienz - noch zu retten?

Beitragvon Wilmaaa » Di Aug 28, 2018 11:51 pm

IMG_9238.jpg
IMG_9238.jpg (225.25 KiB) 924 mal betrachtet


Ich bin absolut verzweifelt und hilflos!
Unser (vermutet) min. 11 Jahre alter Adoptiv-Kater Hans-Olli hat gestern die Diagnose Herzinsuffizienz bekommen. :(
Leider sind seine Symptome dem Röntgenbild entsprechend schlecht.
Innerhalb 1,5 Wochen hat er aufgehört zu fressen, stark abgenommen und extreme Atemnot mit Flankenatmung.
Er hatte vorher auch mal gebrochen, was -wie die Nahrungsverweigerung- für uns anfangs nicht ungewöhnlich war, denn seine 2 Kumpane haben es auch manchmal, wenn sie zu schnell schlingen oder das Essen nicht zusagt.
Unser TA rät zur Erlösung. Er sagt, es sei kritisch und gefährlich zu punktieren, außerdem wäre es immer wiederkehrend und in ein paar Monaten würde es genauso aussehen wie jetzt und es sei eine Quälerei für das Tier. Ich habe ihn gestern noch nach Hause genommen und er saß still über eine Stunde auf der Wiese, ließ aber keinen an sich ran. Danach war er fort. Wir haben ihn schon zum Sterben versteckt vermutet, doch saß er heute nacht wieder auf der Terrasse, mit verschlechtertem Zustand und weiß nicht, wie er sich am Besten legen soll. Jetzt ist die schlimmste Entscheidung wieder da: Ist er wirklich nicht mehr zu retten??? :(
Er quält sich mit seiner Atmung sehr aber ich hab im Netz auch von behandelten Fällen, die machbar waren, gelesen.

Ist sein Stadium zu fortgeschritten oder hat er noch eine Chance? Herzlichsten Dank für Ihre Antwort!

s.hertzsch
Beiträge: 190
Registriert: So Aug 02, 2015 10:47 am

Re: HILFE: Kater mit Herzinsuffizienz - noch zu retten?

Beitragvon s.hertzsch » Mi Aug 29, 2018 8:27 am

Guten Tag,

es tut mir sehr leid zu hören, dass es Ihrem Kater so schlecht zu gehen scheint. Wenn es im Rahmen eines Herzversagens zu einer Ansammlung von freier Flüssigkeit im Brustkorb kommt, muss diese i.d.R. zunächst abpunktiert werden. Je nach Herzbefund können mache Patienten für eine gewisse Zeit mit Medikamenten stabilisiert werden. Bei anderen kommt es jedoch leider in kürzester Zeit zu einem erneuten Herzversagen. Daher möchten einige Halter lieber eine Euthanasie als ein Therapieversuch. Je nach Befund ist in den meisten Fällen jedoch ein Therapieversuch vertretbar. Werden Sie daher am besten umgehend mit Ihrem Kater in einer Tierklinik vorstellig um ggf. einen Therapieversuch zu starten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,

Sabine Hertzsch

Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München

Wilmaaa
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 28, 2018 11:20 pm

Re: HILFE: Kater mit Herzinsuffizienz - noch zu retten?

Beitragvon Wilmaaa » Mi Aug 29, 2018 5:31 pm

Lieben Dank für Ihre Antwort.

Leider war sein Zustand so schrecklich heute morgen, dass wir uns schweren Herzens entschieden haben, ihn Zuhause durch den TA zu erlösen.
Immerhin hat er den Stress einer Fahrt nicht mehr mitmachen müssen und konnte auf seinem Lieblingsplatz in unserem Beisein entschlafen.

Es war so schlimm, dass wir nicht mal dachten, dass er bis zum Eintreffen des Arztes durchhält. :(
Ihm stand das Wasser sprichwörtlich schon bis zu den Augen.

Schrecklich, da das alles in so kurzer Zeit stattfand.


Zurück zu „Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste