Havaneser -fortgesch. Stadium deg. Klapp.erkrank.

Hier bieten wir momentan Hilfe bei Ihren kardiologischen Fällen an

Moderator: s.hertzsch

silke
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mai 07, 2018 8:28 am

Havaneser -fortgesch. Stadium deg. Klapp.erkrank.

Beitragvon silke » Mo Mai 07, 2018 9:14 am

Hallo,

ich bin hier neu und möchte uns vorstellen.
Wir haben einen kleinen Havaneser Tapsi und dieser ist 9 Jahre und 5 Monate alt. (etwa 10kg)

Unser Kleiner fing im Dez. 2017 mit Husten und Art Erbrechen an. Wir dachten er verschluckt sich öfters. Am 1.Weihnachtsfeiertag kam ein Husten- Erstickungsanfall der länger wie 40 min ging. Resutat : nach Klinikuntersuchung mit einem Kardiologen Dr. Killich -
Diagnose am 10.1.18 . hochgradige Mitralinsuffizienz infolge AV Klappenendokardiose , CHIEFKlassifizierung C1
Beurteilung : fortgeschrittenes Stadium einer degenerativen Klappenerkrankung . Prognose bei Mittel bis einem 3/4 Jahr.

Einnahme seit 10.1.18 - 3x tägl. Dimanzon 10mg und 2x tägl. Vetmedin 2,5 mg

Seit ca. 2 Wochen geben wir mit Rücksprache der TÄ bei sehr hoher Atmungüber 45 pro min., sowie Hustenanfall zusätzlich 1 Tabl. Dimanzon (somit bei Bedarf 4 x tägl).

Tages Atmung -zwischen 25- 40 pro min

Seit dem 1. Weihnachtsfeiertag hat Tapsi 6 Husten - Erstickungsanfälle von 20 min gehabt.


Mit fällt es sehr auf, dass die Kondition bei unseren Gassi Runden abfällt und er dann fertig :( ist. Ich mache dann kleinere Runden und kürzer.
Außerdem frisst er bis Nachmittag nichts mehr (was er nie gemacht) hat. Frisst auch weniger.
Heute früh frass er etwas und 2 min erbrach er dies.

Warum ist das so????

Was auch seit einer Woche ist, dass die Atmung abends extrem ansteigt über 45 / pro min -bis 60 Atmung
Dann geben wir die 4.te Dimenzon.

Warum steigt auf Nacht die Atmung so hoch???

Am 3.5.18 war unsere TÄ bei uns und war über den sehr guten Zustand hoch erfreut.

Dennoch sind die 2 Fragen offen.

Er unser Liebling der Familie. Wir haben unser Tagebuch für die Atmung / Zählung, den Tabl. ect.
Tapsi ist uns so wichtig und wir würden alles tun, um ihn alles Gute zu ermöglichen.
Trotz allem sind jetzt die Sorgen, warum die 2 Punkte dazu gekommen sind.

Er ist so lieb und wir beten jeden Tag für unseren kleinen Kerl, da er noch sehr lang bei uns bleiben kann :)

Vielen Dank für das lesen und eventuell auch auf eine Antwort!

Viele Grüße Silke

Kardio
Beiträge: 145
Registriert: Di Jul 02, 2013 9:00 am

Re: Havaneser -fortgesch. Stadium deg. Klapp.erkrank.

Beitragvon Kardio » Di Mai 08, 2018 6:31 am

Hallo,

leider hat ihr kleiner Havaneser eine sehr weit fortgeschrittene Herzkrankheit, die man nicht heilen kann. Man kann lediglich mit Hilfe von Medikamenten ein bisschen Zeit gewinnen, bevor man sich verabschieden muss...
Anbei können Sie zu dieser Krankheit nochmal genaueres Nachlesen:
https://www.tierkardiologie.lmu.de/studenten/mitralklappenendokardiose.html

Die Frage, warum Tapsi erbricht, kann ich Ihnen, ohne ihn selber untersucht zu haben, nicht beantworten. Eventuell liegt noch eine weitere Krankheit vor.

Vermehrte Schwäche unter dem Einfluss von Entwässerungstherapie kann zum Beispiel durch einen Kaliummangel entstehen. Idealerweise stellen Sie ihm nochmal Ihrem Tierarzt vor und lassen eine Blutuntersuchung (insbesondere Kaliumbestimmung) vornehmen. Ggf muss man dann einfach ein bisschen Kaliumgluconat über das Futter streuen, um den Kaliumspiegel im Blut wieder in einen Normalbereich zu bekommen. Falls das Kalium normal sein sollte, gibt es leider sehr viele andere mögliche Ursachen für seine schlechte Kondition bei den Gassirunden. Insbesondere kann das dann auch direkt durch die weite fortgeschrittene Herzkrankheit entstehen.

Um als Besitzer zu erkennen, ob Ihr Hund ausreichend gut mit den Entwässerungsmedikamenten eingestellt ist, können Sie bei ihm die Atemfrequenz zählen. Diese sollte konstant im Schlaf nicht mehr als 30 Atemzüge pro Minute betragen. Zählen Sie mehr, sollten Sie sich an Ihren behandelnden Tierarzt wenden und die Entwässerungsdosierung neu einstellen lassen. D.h. wenn Sie momentan den Eindruck haben, dass Tapsi abends oder im Schlaf schneller atmet, dann besprechen Sie dies am besten erneut mit den behandelnden Tierärzten, die alle Untersuchungsergebnisse von Tapsi kennen.

Alles Gute!!
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München

silke
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mai 07, 2018 8:28 am

Re: Havaneser -fortgesch. Stadium deg. Klapp.erkrank.

Beitragvon silke » Di Mai 08, 2018 8:30 am

Hallo liebes LMU Team,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe bereits Kalium Pulver bekommen, jedoch meinte die Tierklinik bei 3x 10mg Dimenzon wäre es nicht der am Bedarf. Wenn ich jedoch aller 2 Tage etwas über das Essen streue, dürfte es doch normal nicht schaden ?!?

Ich werde dann noch mal eine Blutuntersuchung machen lassen.
Es schadet ja nicht und wir kämpfen halt um unseren kleinen Tapsi !!!!

Demnach noch mal herzlichsten Dank an Sie und Ihre Kollegen!
Liebe Grüße

Silke & Tapsi

Kardio
Beiträge: 145
Registriert: Di Jul 02, 2013 9:00 am

Re: Havaneser -fortgesch. Stadium deg. Klapp.erkrank.

Beitragvon Kardio » Mi Mai 09, 2018 7:46 am

Hallo,

am Besten lassen Sie die Kaliumkonzentration im Blut kontrollieren, dann kann man entscheiden, ob die Verabreichung alle 2 Tage ausreichend ist oder nicht.

Alles Gute
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München


Zurück zu „Fälle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste