Medikamente HCM Kater 17 Jahre

Hier beantworten wir Fragen zu Herzerkrankungen
DorisD
Beiträge: 4
Registriert: Di Okt 29, 2019 11:18 am

Medikamente HCM Kater 17 Jahre

Beitragvon DorisD » Mi Okt 30, 2019 2:02 pm

Guten Tag.

Ich bin verunsichert über die Dosierung für meinen 17jährigen Kater ( 3,7KG)
Mein Kater schläft viel, dreht als Freigänger seine kurzen Runden. Ist interessiert und Aufmerksam. S

Bis vor ein paar Tagen wurde Lucky wg. einer leichtgradigen HCM mit Vasotop 1,25mg 1x 1/2 Tbl. täglich. behandelt. Erstbefund 1-2019
Atemfrequenz in Ruhe unter 30 AtZ. Meist 26 ATZ selten bei 29 AtZ

Ein unerklärbarer Krampfanfall, liegend mit rudern und Harnabgang von ca. 2 bis 3 Minuten, Desorientierung, offene Pupillen.
Liegend ca. 10 Minuten. hechelnd 15 Minuten .. (2017 bereits ein Anfall )

Vier Tage später Nachuntersuchung Ultraschall:
Diagnose: hochgrd. HCM hgrd. Vorhofvergrößerung links, hgrd. vergrößerte Papillarmuskel ... eine dynamische Obstruktion im Ausflusstrakt links vorhanden .. homogenem Myokard .. (MVI ) ... 160 Herzfrequenz während Ultraschall.
Dadurch Gefahr eines Lungenödems, Aortenthrombose .. (leider konnte ich die Datei "Befund" nicht einfügen. )

Neuer Medikamentenplan:
Vasotop 0,625mg täglich 1x 3/4 Tb.
Dimazon 10mg täglich 2x 1/2 Tb.
Clopidogrel 75mg täglich 1 x 1/4 Tb.

Der Facharzt sagt: vorsorglich Dimazon geben.
Die Tierärztin rät eher ab. Auch der AEC-Hemmer ist in Frage gestellt.
Und was nun ?

Den Befund konnte ich nicht einfügen.
Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

Viele Grüße
Doris Desbarats

J.Eberhard
Beiträge: 14
Registriert: Sa Jul 06, 2019 9:30 am

Re: Medikamente HCM Kater 17 Jahre

Beitragvon J.Eberhard » Do Okt 31, 2019 10:20 pm

Hallo!

Dimazon (Wirkstoff Furosemid) ist ein häufig genutztes Medikament zur Entwässerung bei Herzpatienten. Ist eine Katze im klinischen Stadium und hat aufgrund der Herzerkrankung ein Lungenödem oder einen Pleuraerguss (Flüssigkeit im Brustkorb) entwickelt, müssen dauerhaft entwässernde Medikamente wie Furosemid gegeben werden. Ob ein Lungenödem oder Thoraxerguss vorliegt/vorgelegen hat, ergibt sich zum einen aus diagnostischen Möglichkeiten wie einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs und aus den gezeigten Symptomen und dem Ansprechen auf die entwässernde Therapie. Eine Katze, die ein Lungenödem/Pleuraerguss hat, zeigt eine erschwerte, schnellere Atmung, eventuell auch offene Maulatmung und eine erhöhte Ruheatemfrequenz.
Die Ruheatemfrequenz sollte bei weniger als 30 Atemzügen pro Minute liegen (beim schlafenden, ruhenden Tier) und täglich Zuhause überwacht werden.
ACE-Hemmer haben einen gewissen positiven Effekt auf die kompensatorischen Mechanismen des Körpers und sollen beispielsweise Umbauvorgänge am Herzen verlangsamen. Ein eindeutiger Effekt wurde bislang durch Studien nicht bewiesen, jedoch zeigen sich positive Tendenzen. ACE-Hemmer sind zudem in der Regel gut verträglich. Ob ACE-Hemmer eingesetzt werden, sollte der behandelnde Tierarzt entscheiden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Katze alles Gute!

DorisD
Beiträge: 4
Registriert: Di Okt 29, 2019 11:18 am

Re: Medikamente HCM Kater 17 Jahre

Beitragvon DorisD » Fr Nov 01, 2019 4:06 pm

Hallo Herr Eberhard.
Vielen Dank für die Information.

D.h. wenn keine Anzeichen von Atemnot vorhanden sind, Atemzüge unter 30 / pro Minute in Ruhe (heute bei 20 bis 26 AZ)
und auch auf dem Röntgenbild kein Lungenödem o.ä. erkennbar ist, wäre die Behandlung mit Dimazon nicht gegeben.
Mein Kater hat nämlich auch eine Niereninsufizienz .. daher bin ich so nachfragend.

Und die letzte Frage, auch hier sind zwei unterschiedliche Meinungen vorhanden.
Kann man über Ultraschall ein Lungenödem diagnostizieren ?
Hier im Ultraschall-Befund steht: hgr. Kongestionserscheinungen (2,0PV) .. aber es steht auch darin, keine weiteren Insuffizienzen, kein Perikarderguss, kein Pleuraerguss, keine Neoplasie. SR; HF 160/min.

?? Lieben Dank für Ihre Geduld
und herzliche Grüße
Doris Desbarats

j.friederich
Beiträge: 50
Registriert: Di Jan 08, 2019 7:18 am

Re: Medikamente HCM Kater 17 Jahre

Beitragvon j.friederich » Mo Nov 11, 2019 3:31 pm

Guten Tag,

Wie oben bereits beschrieben, sprechen eine Atemnot-Symptomatik (offene Maulatmung, Bauchpressen, schnelle forcierte Atmung) oder eine Ruhe-Atemfrequenz von >30 Atemzüge/Minute für das Vorliegen einer kardialen Kongestion (das heißt, Lungenödem oder Thoraxerguss). Liegen diese Symptome bei Ihrem Kater nicht vor, ist eine kardiale Kongestion unwahrscheinlich und eine entwässernde Therapie mit Furosemid nicht indiziert.

Im Herzultraschall kann man Hinweise auf das Vorliegen eines (baldigen) Lungenödems erhalten, das Lungenödem selbst kann man nicht durch einen Herzultraschall diagnostizieren. Bei einem Ultraschall des Brustkorbes kann man einen Thoraxerguss (freie Flüssigkeit im Brustkorb) diagnostizieren, welcher auch bei Katzen im Herzversagen auftreten kann und ebenfalls Hinweise auf ein Lungenödem erhalten. Die beste Methode, um ein Lungenödem sicher zu diagnostizieren, stellt jedoch eine Röntgenaufnahme des Brustkorbes dar.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kater weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen,
Jana Friederich
Jana Friederich
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München

DorisD
Beiträge: 4
Registriert: Di Okt 29, 2019 11:18 am

Re: Medikamente HCM Kater 17 Jahre

Beitragvon DorisD » Di Nov 12, 2019 8:49 am

Vielen Dank für Ihre Information Frau Friedrich.
Sonnige Grüße aus Südbaden
Doris Desbarats


Zurück zu „Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste