allgemeine Frage zu Furosemid

Hier beantworten wir Fragen zu Herzerkrankungen
bibi
Beiträge: 13
Registriert: So Sep 30, 2007 10:34 am

allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon bibi » Di Okt 28, 2008 10:26 am

Guten Tag

so ganz versteh ich das mit der Furosemid Dosis nicht.
Mein Kater bekam 4 Jahre lang Furosemid 20 mg pro Tag, (HCM, dreifach vergrößertes Herz) im Mai musste ich steigern dann bekam er 5 Monate lang 60 mg/Tag, und vor 4 Wochen habe ich auf 80 mg gesteigert, was ihm sichtlich gut tat.
Aber... er trinkt nicht mehr wie vorher , und er uriniert nicht mehr wie vorher. es geht ihm jetzt mit den 80 mg genauso wie vorher mit den 20 mg.
braucht er denn die hohe Furosemid Dosis, weil einfach das Mittel nicht mehr wirkt?
denn wenn das Mittel normal wirken würde, dann müsste er doch den ganzen Tag am Wasserhahn hängen.,.
das einzige was sich verändert hat, dass er ,der schon immer ein guter Esser war, etwas mehr frisst, dadurch hat er eine geringfügige Menge mehr Flüssigkeit. ER hat aber auch etwas zugenommen und ist kein bischen dehydriert.ist aber mit 3,5 kg keinesfalls übergewichtig

ich sprach mal mit einem TA, der meinte, bei Furosemid-Gabe müsse man immer mal eine Pause machen, so 5 tAge geben 1 tag nicht usw.
ich wollte das nicht, aber jetzt habe ich doch die Vermutung, dass hier ein Gewöhneffekt eintritt, der irgendwann dazu führt, dass das Mittel gar nicht mehr wirkt, und das Tier dann eingeschläfert werden muss, nur weil es kein wirksames Medikament mehr gibt.
Gibt es überhaupt ERfahrungen mit einer so langandauernden Gabe von Entwässerungsmittel?

vielen Dank
uli

vetimk
Beiträge: 133
Registriert: Fr Feb 27, 2004 6:37 pm

Re: allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon vetimk » Do Okt 30, 2008 10:23 am

Hallo,
Entwässerungsmedikamente werden in unserer Klinik immer als lebenslange (täglich zu verabreichende) Therapie eingesetzt. Solange es ihrem Kater klinisch gut geht, sollten Sie sich keine Sorgen darüber machen, dass er zu wenig trinkt. Ein gewisser"Gewöhnungseffekt" kann sicherlich eintreten, das läßt sich aber nicht vermeiden. Man kann dann noch andere Diuretika wie Hydrochlorothiazid einsetzen. Das Furosemid abzusetzen würde bedeuten, dass sich mit hoher Wahrscheinlichkeit Wasser in die Lunge rückstaut.
Andererseits wird auch die Herzerkrankung weiter voranschreiten, so dass eine Erhöhung der Entwässerungsdosis irgendwann unumgänglich wird.
Gruß
Dr. M. Killich
Tierarzt Dr. Markus Killich&&Team der Abteilung f

bibi
Beiträge: 13
Registriert: So Sep 30, 2007 10:34 am

Re: allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon bibi » Do Dez 18, 2008 5:48 am

Hallo Herr Dr Killich, oder wer heute vom Ärzteteam dran ist :-))

ich habe das ausprobiert mit der Zugabe von Hydrochlorothiazid, und seien Atmung hat sich wirklich total verbessert ,sodass ich annehme , dass dies das hydroch... bewirkt hat. ich habe es ihm aber nur kurze Zeit (1 Woche)dazugegeben, da ich bemerkte, dass er recht schläfrig wurde.
Letzte Woche wollte er , der bisher 3fache Menge fraß, dann plötzlich nciht mehr fressen.
Blutwerte ergaben weiter angestiegene Nierenwerte (warn bisher stabil leicht über der Norm), und einen Kaliumspiegel am untersten Ende.
Jetzt supplimentiere ich ihm Kaliumglukonat-Albrecht, und mit seinem chaotischen Herzschlag und seiner schläfrigkeit wurde es leicht besser.
da er aber trotz kaum fressen einen prallen dicken Bauch behielt, ließ ich gestern eine Röntgenaufnahme machen, die herausbrachte, dass der ganze Magen und der ganze Darm voll Luft sind.
das kann natürlich der Grund für die Freßunlust sein, denn ein voller Bauch macht keinen Hunger. Der Magen sah aus wie ein kleiner Ballon.
Leider wusste der Ta, und niemand, den ich befragte, was man da machen könnte.
Das erscheint jedem total harmlos, doch leider verhungert mir das Tier wenn es vor lauter Luft im Bauch nicht fressen kann.
An welchem Medikament, oder welchem Umstand dieser Luftbauch jetzt liegt kann ich nicht sagen, aber ich hoffe ganz doll, das in Ihrer Tierklinik eine Idee vorhanden ist, wie man die Luft rausbekommt damit Futter rein kann.
Da sein Herz ja 3fach vergrößert ist und auch ein wenig auf die Luftröhre drückt, und auch der prall gefüllte Magen das Lungenvolumen beeinträchtigt, so sah es jedenfalls auf dem Röntgenbild aus, kann es natürlcih sein, dass mit Entfernung der Luft seine Atmung auch wieder besser wird.
Momentan atmet er schon immer sehr pumpend und mit stärkerm Ziehgeräusch. Wasser war auf dem Bild allerdings ganz wenig in der Lunge und die nächste Tablette Furosemid wäre fällig gewesen.

Bitte bitte, helfen sie mir, nicht mal im Internet findet man hier was dazu, und kein Tierarzt hat eine Idee, jeder findet das total harmlos, aber nicht fressen und atmen können klingt nicht mehr so harmlos wie "Luft im Bauch haben".
Kot hat er erst gestern abgesetzt, urinieren ist normal. trinken tut er freiwillig udn Lebensenergie ist auch da, nur langsam wird er halt immer schwächer.
Sab Simplex (entschäumer) habe ichheute nacht mal gegeben, obwohl mein Ta meinte das wären keine Gärgase. lange den Bauch massieren habe ich probiert.


ich bedanke mich vielmals

uli

vetimk
Beiträge: 133
Registriert: Fr Feb 27, 2004 6:37 pm

Re: allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon vetimk » Do Dez 18, 2008 9:19 am

Hallo,
woran das liegt, kann ich ohne Untersuchung über das Internet nicht beurteilen. Eine Möglichkeit wäre Atemnot, in deren Zuge oft vermehrt Luft abgeschluckt wird.
Gruß
Dr. M. Killich
Tierarzt Dr. Markus Killich&&Team der Abteilung f

bibi
Beiträge: 13
Registriert: So Sep 30, 2007 10:34 am

Re: allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon bibi » Do Dez 18, 2008 11:33 am

Dank Herr Dr. Killich,

woran es liegt, dass Luft im Magen und Darm ist , ist mir eigentlich völlig egal,
ich wüsste nur zu gerne, wie man die Luft wieder rausbekommt.
da muss es doch irgendeine Möglichkeit geben,
das kann doch jetzt nicht sein, dass mein Kater weder an seiner Herz -noch an seiner Nierenerkrankung stirbt, sondern dass er verhungern muss, weil die luft im Magen ihn am fressen hindert.
Sehr große Atemnot hatte er ja bisher noch nicht.

vielen Dank
uli

vetimk
Beiträge: 133
Registriert: Fr Feb 27, 2004 6:37 pm

Re: allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon vetimk » Do Dez 18, 2008 11:44 am

Naja, kennt man die Ursache, kann man behandeln; kennt man sie nicht, ist eine Behandlung kaum möglich.
Gruß
Dr. M.Killich
Tierarzt Dr. Markus Killich&&Team der Abteilung f

bibi
Beiträge: 13
Registriert: So Sep 30, 2007 10:34 am

Re: allgemeine Frage zu Furosemid

Beitragvon bibi » Mo Dez 22, 2008 6:41 pm

Guten Tag ,
ich schreibe hier nur , falls jemand mal auch so ein Problem hat und über google rein gar nichts findet.
Uns hat der Einsatz von homöopatischen Mittel , welche für die Verdauung sind, geholfen.
Es ging ja nur darum, dass die Luft aus Magen und Darm rauskommt, damit das Tier wieder einen leeren Magen udn dann auch hungergefühl bekommen kann.
Da es hier auch verschiedene Mittel gibt sollte man sich an einen Tierheilpraktiker wenden, oder auch ein Heilpraktiker für Menschen, da haben wir unseren Tip her.
Ist immer noch besser sowas auszuprobieren, als zuzusehen, wie das Tier sich zu Tode hungert.
die Schulmedizin konnte mir hier leider von mehreren Seiten nicht helfen.:-((
mfg
uli


Zurück zu „Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste