Seite 1 von 1

Blutdrucksenker Cardalis 2,5mg

Verfasst: Mi Okt 24, 2018 3:39 pm
von Uschi
Hallo, meine Katze hatte im Mai akutes Herzversagen mit Wasser im Brustraum. Nun bekommt sie seitdem Herzmedikamente. Ihre Nieren-und Leberwerte sind langsam angestiegen und sie ist ausgetrocknet. Sie bekommt Cardalis 2,5 mg 1 Tablette , Vetmedin 2,5 mg 1 Tablette und Dimazon 10 mg 2 1/4 Tabletten( reduziere ich gerade langsam). Sie ist jetzt sehr schlapp, schläft sehr viel und bewegt sich kaum noch. Wenn sie mal aktiver ist, geht sie nur kurze Strecken und legt sich dann einfach hin.
Meine Frage, kann der Blutdruck zu niedrig sein?
Kann man an der Dosierung vom Cardalis etwas verändern?
Meine Katze wiegt 5,12kg und ist 17 Jahre alt. Meine Tierärztin meinte, man kann an der Dosierung nichts machen, da wir einen niedrigen Blutdruck wollen.
Sie tut mir so leid. Es ist doch schlimm, immer nur müde und schlapp zu sein.

Liebe Grüsse

Re: Blutdrucksenker Cardalis 2,5mg

Verfasst: Di Nov 13, 2018 9:24 am
von s.hertzsch
Guten Tag,

es tut mir leid zu hören, dass es Ihrer Katze weiterhin nicht gut zu gehen scheint. Ist ein Patient im Herzversagen, wird versucht mithilfe der Therapie eine Stabiliserung zu erreichen. Die Therapie wird daher individuell an die jeweiligen Befunde und den entsprechenden Patienten angepasst. Wenn es Ihrer Katze mit der momentanen Therapie immer noch schlecht zu gehen scheint, sollte die Therapie angepasst werden. Leider kann ich, ohne Ihre Katze selbst untersucht zu haben und die genauen Befunde zu kennen, keine Aussage über eine mögliche Therapieanpassung treffen. Besprechen Sie dies daher bitte mit Ihrem behandelnden Tierarzt. Dieser kann in dem Zusammenhang auch den Blutdruck messen, um einen möglichen niedrigen Blutdruck festzustellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Sabine Hertzsch
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München