Mitralklappeninsuffizienz

Hier beantworten wir Fragen zu Herzerkrankungen
Evamausb
Beiträge: 1
Registriert: Fr Aug 11, 2017 7:31 am

Mitralklappeninsuffizienz

Beitragvon Evamausb » Fr Aug 11, 2017 8:32 am

Liebes Team,
ich habe einen Dackel, 14 Jahre, 8 kg, bei dem eine Mitralklappeninsffizienz per HerzUS diagnostiziert wurde. Die Auswertung (27.06.2017) liegt mir vor, u.a.ist dort folgende Diagnose beschrieben: Mgr Endokardiose der Mitralklappe mit Prolaps des vorderen Klappensegels, Endokardiose der Trikuspidalklappe mit Prolaps des septalen Klappensegels, mgr Herzerweiterung
ACVIM Klasse B2

Er wurde vor 4 Wochen an einem Afteradenom mit gleichzeitiger Kastration operiert (vor der Operation und während der Operation hoher Blutverlust, der Hämatokritwert lag nach der op bei 18,2) und kommt seit dem nicht mehr richtig auf die Beine, da er immer noch sehr schwach ist. Die Operation hat er an sich aber gut überstanden.

Daher habe ich eine Frage zur derzeitigen Medikamentengabe, da ich nicht weiß, ob seine Schwäche nicht auch von den Medikamenten kommen kann.
Er bekommt Vetmedin 2,5 mg 1 Tablette 2 x täglich; Cardalis 2,5 mg/20 mg 1 Tablette 1 x täglich; Furotab 10 mg 1/2 Tablette 2 x täglich.

Vielleicht könnten Sie mir hierzu Ihre Einschätzung geben. Gerne kann ich auch den Bericht der Tierklinik anhängen, falls Sie noch weitere Angaben benötigen.

Im Voraus herzlichen Dank
Eva

Kardio
Beiträge: 106
Registriert: Di Jul 02, 2013 9:00 am

Re: Mitralklappeninsuffizienz

Beitragvon Kardio » Fr Aug 18, 2017 8:04 am

Hallo

Die beschriebenen Herzmedikamente sollten in der verabreichten Dosierung normalerweise nicht zu Schwäche führen.

Da Ihr Hund bei der Operation viel Blut verloren hat, sollte zur Kontrolle ein erneutes Blutbild gemacht werden. Generell leiden ältere Tiere oft an mehreren Erkrankungen gleichzeitig, weshalb bei Ihrem Hund weiter nach Ursachen gesucht werden sollte, wenn sich die Symptome nicht durch die Operationsfolgen und den Blutverlust erklären lassen.

Wir empfehlen Ihnen diesbezüglich mit dem behandelnden Tierarzt Rücksprache zu halten.

Alles Gute!
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität München


Zurück zu „Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast