Herzkranker Malteser (14)

Hier steht das neueste über unsere Seiten!
Bipo1
Beiträge: 1
Registriert: Sa Jan 17, 2009 10:04 am

Herzkranker Malteser (14)

Beitragvon Bipo1 » Sa Jan 17, 2009 2:17 pm

Hallo,

mein Hundeopa bekommt jetzt schon seit geraumer Zeit Herzmedikamente das dieses vergrößert ist und die linke Herzklappe ziemlich kaputt ist.
Beim letzten Ultraschall im Dezember wurde festgestellt das das Herz sich nochmals deutlich vergrößert hat und sich in der Lunde Wasser befindet. er hatte ziemlichen Husten wenn er mich begrüßte oder sich anstrengte. Kurz vor der Ultraschalluntersuchung fing er an Nachts schlecht Luft zubekommen und zu "schreien" er lag dann auf der Seite und hatte die Augen verdreht und sein Herz setzte kurzzeitig aus kam aber dann wieder.Der Hund war während des Anfall total schlapp und hatte keine Muskelspannung im Körper. Nach 1-2 Min. war alles vorbei und er schlief ruhig weiter.
Nun bekommt er täglich 2x Vetmedin 1,25 mg, 1xFortekor 2,5mg, 1/4 Prilactone 40mg, 1/2 Lanitop mit 0,05 mg morgens und abends nochmal 1/2 , morgens 1 Dimazon 10 mg und abends 1/2, sowie abends noch 1/2 Ursochol 150mg. Die Einschränkungen wurde besser, jetzt 14 Tage später geht es wieder los und man hört zusätzlich das die Lunge geräusche macht beim Luftholen. Nach Rücksprache mit der Ta haben wir die Dosis der Dimazon auf 1 Tabletten täglich und die Dosis der Lamitop auf morgens 3/4 erhöht.
Seit einigen Tagen habe ich nun Schrierigkeiten dem Hund die Medikamente zu geben da er nichts mehr fressen mag und auch nicht mehr viel raus mag. Heute morgen habe ich die Tabletten in Wasser aufgelöst und ihm so verabreicht. Meine Frage kann man gegen die Anfälle Nachts irgendetwas unternehmen oder muß ich das hinnehmen? Haben Sie noch einen Tip wegen der Tabletteneinnahme und ob die Dosis so richtig ist.

Vielen Dank im vorraus.
M.Emmrich

JonasHorn
Beiträge: 1
Registriert: So Jan 09, 2011 3:01 pm

Re: Herzkranker Malteser (14)

Beitragvon JonasHorn » So Jan 09, 2011 4:28 pm

Hallo!
Wir haben auch einen 9 Jahre alten Malteserrüden.
Er hat die gleichen Symthome wie Ihr Malteser.
Hustet unheimlich viel. Letzte nacht hat er wieder
einen Hustenanfall bekommen, wobei er wieder ohnmächtig wurde. Nachdem ich ihn hochgenommen habe ist er wieder wachgeworden u. war danach gut
zufrieden. Er hat eine sehr flache schnelle Atmung.
Zur Zeit bekommt er eine 1/4 Prednisolon 5 mg (Kortison) u. eine 1/4 Enalatab 5mg gegen Mitralklappen-
insuffizienz.  Können Sie mir Ratschläge geben,
was ich sonst noch tun kann. Wie geht es Ihrem Hund.
Schöne Grüße
E.Horn

J.Simak
Beiträge: 400
Registriert: Mo Okt 16, 2006 11:26 am

Re: Herzkranker Malteser (14)

Beitragvon J.Simak » Mo Jan 10, 2011 4:04 pm

Hallo,

leider ist es schwierig ohne die genauen Befunde zu kennen, die Symptome Ihres Hundes einzuschätzen. Wenn Ihr Hund Atemnot hat, sollten Sie ihn umgehend einem Tierarzt zur weiteren Untersuchung vorstellen. Wenn ein Lungenödem ("Wasser" in der Lunge) vorliegt, muss man mit einer Entwässerungstherapie beginnen. Wenn er soweit stabil ist, sollten Sie ihn trotzdem nochmals zur genaueren Untersuchung (Röntgen wegen Husten), Ultraschall (wegen der Herzerkrankung) und EKG (zur Abklärung möglicher Rhythmusstörungen) vorstellen. Je nach Entscheidung des Tierarztes können noch weitere Untersuchungen nötig sein.
Manchmal kann man durch Husten bedingt in Ohnmacht fallen, wobei es noch viele andere Ursachen dafür geben kann, die auch behandelt werden können.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Julia Simak
Team Tierkardiologie&&Medizinische Kleintierklinik&&Universit


Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast