ich brauche dringend rat und hilfe

Hier bieten wir momentan Hilfe bei Ihren kardiologischen Fällen an

Moderator: s.hertzsch

Sonja2102
Beiträge: 2
Registriert: Do Aug 01, 2013 9:39 pm

ich brauche dringend rat und hilfe

Beitragvon Sonja2102 » Do Aug 01, 2013 10:33 pm

Hallo
Bei meiner 4 J. alte Katze wurde heute  Lymphflüssigkeit in der lunge festgestellt.
Vor ca. 5Wochen ist mir aufgefallen das sie sehr schnell atmet, kurze atemzüge. daraufhin war ich beim TA. der hat auf der linken seite ein leichtes geräusch auf der lunge festgestellt und auf eine atemwegserkrankung getippt und antibiotika verschrieben. Nach 10 tagen antibiotike hatte ich das gefühl es ist besser geworden. aber eben nicht weg. Deshalb war ich gestern wieder beim TA . diesmal sollte eine Rtg.und Blutuntersuchung gemacht werden. ggf. ein abstrich der oberen luftwege. dazu musste die katze in narkose. dies wurde dann heute gemacht. Blutwerte sind ok. aber beim rtg. wurde festgestellt das die linke lungenhälfte flüssigkeit enthält und nicht richtig funktioniert.  "zusammengeklappt" ist.
ob eine herzerkrankung vorliegt weiss ich nicht . der TA hat nichts gesagt. diee erste vermutung das sich durch ein loch im bauchraum ? Flüssigkeit in die lunge gelangt ist hat sich bei der sofort durchgeführten op nicht bestätigt. die aus der lunge entfernte flüssigkeit ist milchig trüb und lt. dem TA lymphflüssigkeit.ein defektes lymphgefäs?

Der TA hat mir nur wenig hoffnung gemacht und mir gesagt dass wenn sich bis morgen wieder soviel Flüssigkeit in der lunge gesammelt hat es besser wäre die katze zu erlösen. da es weder eine operative noch medikamentöse behandlungsmöglichkeit gebe.

Ich kann und will das so nicht akzeptieren.
meine katze war bis auf die veränderte Atmung völlig fit. normal gefressen und getrunken.
ich habe im internet etwas über das medikament dimazon gelesen. ist das eine möglichkeit. Was kann ich tun?????
Ich muss dazu sagen das ich in norwegen lebe d.h. ich bin auf die TA hier angewiesen. es kann sein das es dieses medikament in norwegen nicht gibt, jedenfalls nicht für tiere.
was soll ich tun? Ich kann doch meine katze nicht sterben lassen nur weil es in norwegen keine medizin gibt.

Mariposa3103
Beiträge: 53
Registriert: Di Jul 31, 2012 9:14 am

Re: ich brauche dringend rat und hilfe

Beitragvon Mariposa3103 » Fr Aug 02, 2013 11:25 am

Hallo,

grundsätzlich sind je nach Art der Flüssigkeit, die sich bei Ihrer Katze im Brustkorb befindet, die Möglichkeiten für die zugrunde liegende Ursache sehr verschieden und somit auch die Therapie bzw. die Prognose.
Eine genauere Differenzierung der Flüssigkeit könnte durch weitere Untersuchungen (mirksokopische Untersuchung, Bestimmung des Protein- und Zellgehaltes usw.) erfolgen, wie gesagt ergeben sich daraus dann verschiedene Ursachen für die Ansammlung der Flüssigkeit.
Bei dem Vorliegen eines sog. „modifizierten Transsudates“ ist eine kardiale Ursache des Problems möglich, dann sollte eine weitere kardiale Abklärung erfolgen und je nach Befund, könnte dann evtl. der Einsatz von Dimazon sinnvoll sein. Ohne Ihre Katze untersucht zu haben, kann hierüber natürlich nur spekuliert werden.
Die Diskussion über andere (internistische) Ursachen eines Thoraxergusses (= Ansammlung von Flüssigkeit im Brustkorb) würde den Rahmen sprengen, zumal es sich hier um ein rein kardiologisches Forum handelt.
Ich empfehle Ihnen daher eine weitere medizinische (internistische) Aufarbeitung, um den bestmöglichen Weg für Sie und Ihre Katze zu finden und wünsche Ihnen beiden nur das Beste!

Mit herzlichen Grüßen

Maria Seckerdieck
Maria Seckerdieck
Tier

Sonja2102
Beiträge: 2
Registriert: Do Aug 01, 2013 9:39 pm

Re: ich brauche dringend rat und hilfe

Beitragvon Sonja2102 » Fr Aug 02, 2013 12:18 pm

Konnte meine katze heute wieder mit nach hause nehmen. heute morgen war keine weitere flüssigkeit in der lunge. die diagnose lautet chylothorax. kann mir jemand etwas dazu sagen? Der TA hier ist eher negativ mit der prognose. ausser schmerzmittel habe ich keine medikamente bekommen. am montag muss ich mit ihr zur kontrolle. Die trainage wurde vorerst nicht entfernt.
wäre wirklich dankbar für ein paar infos.

admin
Beiträge: 19
Registriert: Sa Apr 05, 2003 11:00 pm
Kontaktdaten:

Re: ich brauche dringend rat und hilfe

Beitragvon admin » Mo Aug 05, 2013 11:36 am

Hallo,
Um den Chylothorax gezielt therapieren zu können, muss man die Ursache versuchen zu finden. Dies kann von einem Tumor, über Herzerkarnkungen, abnormalitäten der Lymphgefäße oder Lungenerkarnakungen, wie Lungenlappentorsion oder fibrosierende pleuritis sein.
Hierzu sollte das Herz und der Brustraum mittels Ultraschall abgeklärt werden.
Da wir die Ursache nicht kennen, können wir auch keine Therapie empfehlen, für eine Herzerkrankung wäre z.B. diamzon geeignet, aber wenn die Ursache eine andere wäre, dann nicht. Deshalb empfehlen wir nochmals eine weitere Abklärung und wenn dies derbehandelnde Tierarzt nicht kann, eine Überweisung zu Spezialisten in Norwegen,
Alles gute
Prof. Dr. Gerhard Wess
Dipl. ACVIM (Kardiologie)
Dipl. ECVIM-CA (Kardiologie)
Dipl. ECVIM-CA (InnereMedizin)
Leiter Abteilung für Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
LMU München


Zurück zu „Fälle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste