Seite 1 von 1

Vergrößertes Herz bei 12,5jähriger Labradorhündin

Verfasst: Sa Sep 08, 2018 11:36 am
von baghira
Hallo,
meine Labradorhündin leidet seit ca. einem Dreivierteljahr unter starker Kurzatmigkeit. Bei einer Röntgenuntersuchung wurde nun festgestellt, dass sie ein viel zu großes Herz hat, auch die Lunge ist leicht verschattet. Sie bekam daraufhin von unserer Tierärztin Vetmedin verschrieben, welches sie nun seit ca. 2 Monaten bekommt. Eine Verbesserung konnte ich bisher nicht feststellen. Nun stellt sich die Frage, sollte ich noch einen Herzultraschall durchführen lassen? Da sie wahnsinnige Angst hat, würde ich ihr das gerne ersparen, zumal ich nicht weiß, ob es nicht doch einfach wieder auf die Gabe von Vetmedin hinausläuft. Was bewirkt das Vetmedin bei einem vergrößerten Herz? Stoppt das das weitere Vergrößern?
Hoffe, es kann mir jemand weiter helfen.
Baghira

Re: Vergrößertes Herz bei 12,5jähriger Labradorhündin

Verfasst: Do Sep 13, 2018 1:46 pm
von Kardio
Hallo,

idealerweise sollte man einen Herzultraschall durchführen lassen, damit man feststellen kann, woher die Herzvergrößerung kommt. Nur wenn man genaue Ultraschallbefunde hat, kann man genau entscheiden welche Herztherapie die richtige für Ihre Hündin ist - insbesondere da Sie beschreiben, dass Sie keine Verbesserung bemerken.

Vetmedin ist ein Medikament zur Pumpkraftsteigerung des Herzens. In vielen Fällen verkleinert sich das Herz unter Vetmedintherapie wieder eine gewisse Zeit lang und kann somit die Zeit, bis es zu Wasseransammlungen in der Lunge kommt, hinauszögern.

Anbei ein Link zum Thema DCM:
http://www.tierkardiologie.lmu.de/studenten/dcm.html


Alles Gute