Wasser in der Lunge! Herzfehler?

Hier bieten wir momentan Hilfe bei Ihren kardiologischen Fällen an

Moderator: s.hertzsch

root
Site Admin
Beiträge: 55
Registriert: Mi Jan 27, 2016 12:50 pm

Wasser in der Lunge! Herzfehler?

Beitragvon root » Di Apr 03, 2012 9:50 pm


P.Renz
Beiträge: 35
Registriert: Mo Jan 23, 2012 8:38 am

Re: Wasser in der Lunge! Herzfehler?

Beitragvon P.Renz » Mi Apr 04, 2012 11:17 am

Hallo,

Es ist sehr schwierig einen Fall aus der Ferne zu berurteilen, wenn man das Tier nicht selber untersucht hat. Für die Symptome die sie beschreiben gibt es viele Ursachen. Es kann also ein Herzproblem und primäres Lungenproblem dafür verantwortlich.  
Auch für die Problem  mit dem Hinterbein gibt es mehrere möglich Ursachen. Es kann zB. durch eine Thrombose oder durch ein orthopädisches Problem bedingt sein.
Ich  würde ihnen auf jedenfall empfehlen die Atemfreqeuenz von von ihrem Kater zu zählen. Diese sollte unter 45 / min in Ruhe liegen. Einmal Heben und Senken des Brustkorbs ist ein Atemzug.Wenn die Atemfrequenz erhöht ist oder ihr Kater verstärkt angestrengt schnauft, dann besteht die Möglichkeit, dass er noch Wasser in der Lunge  (aufgrund von einem Herzversagen) hat und die Therapie noch nicht ausreicht, dann sollten sie mit ihrem Tierarzt Rücksprache halten um die Therapie anzupassen.

Wenn ihr Kater auf die Medikamente nicht anspricht und so schlapp ist, kann es sein das die Medikamente nicht ausreichen oder noch zusätzlich eine weitere Erkrankung vorliegt.  Aus der Ferne können wir ihnen nicht raten die Therapie einfach abzusetzen. Das heißt wenn es ihrem Kater so schlecht geht und er nicht frisst sollten sie keine Woche warten sondern dann früher einen Tierarzt aufsuchen. Katzen sollte nie längere Zeit kein Futter aufnehmen, da sie sonst zusätzlich noch eine Stoffwechselstörung entwickeln können.

Ein Röntgenbild ist genau richtig um zu Beurteilen ob ein Lungenödem ( Wasser in der Lunge) vorliegt. Auch ein komplettes Blutbbild wäre hilfreich um zu sehen, ob es noch einen anderen Grund für die Appetitlosigkeit ihres Katers gibt.

Ich hoffe ihnen ein bischen weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

root
Site Admin
Beiträge: 55
Registriert: Mi Jan 27, 2016 12:50 pm

Re: Wasser in der Lunge! Herzfehler?

Beitragvon root » Mi Apr 04, 2012 6:54 pm

Hallo,
vielen Dank für Ihre Antwort. Mein TA kommt jetzt dann auf Hausbesuch dann werde ich das besprechen mit ihm.
Mein Kater hat heute ca. 2 Bissen gegessen und ein bisschen rumgeschleckt und schon mehr Interesse am Futter gezeigt, durch Schnuppern... Ich denke jedoch nicht, daß er schnell wieder normal zu Essen beginnt. Würde es im Notfall auch reichen, wenn ich zu den paar Happen die er isst weiterhin Reaktiv flüssig gebe? Ich habe bis auf seine Müdigkeit nicht den Eindruck, daß es ihm sehr schlecht geht. Er schnurrt, läßt sich streicheln, putzt sich (was er die letzten Tage nie getan hat), zeigt Reaktion wenn ich mit ihm versuche zu Spielen und ist schon aufmerksamer als gestern. Kann es auch sein, daß er durch die Glukose Infusionen so "voll" ist, daß er keinen Appetit hat?
Ich danke sehr für eine Antwort
Mit freundlichen Grüßen

p.holler
Beiträge: 390
Registriert: Mo Aug 01, 2011 9:03 am

Re: Wasser in der Lunge! Herzfehler?

Beitragvon p.holler » Do Apr 05, 2012 1:09 pm

Hallo,
dass Ihre Katze aufgrund der Infusion nicht frisst, ist eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher erscheint eine Verschiebung im Blutbild, die beispielsweise durch die Entwässerung verursacht wurde oder ein Magen-Darm-Problem.
Wie auch schon von meiner Kollegin angesprochen, sollten hier weiter diagnostische Schritte gesetzt werden um dem Problem schnellstmöglich auf den Grund gehen zu können.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Peter Holler
[font=Verdana][size=7]Diplomate ACVIM Cardiology
Team Tierkardiologie
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universit

root
Site Admin
Beiträge: 55
Registriert: Mi Jan 27, 2016 12:50 pm

Re: Wasser in der Lunge! Herzfehler?

Beitragvon root » Do Apr 12, 2012 9:00 am

Hallo,
vielen Dank für die Antwort.
Der Kardiologe hat mittlerweile eine erhöhte Herzfrequenz (ca 280 bpm) und einen vergrößerten linken Vorhof diagnostiziert. Er hat uns darüber aufgeklärt, daß es leider gar nicht gut aussieht...

Ich hätte jetzt eine Frage zur Medikamentengabe.
Er bekommt jetzt
Lasix 3 mal täglich 10 mg
Fortekor 2,5 mg einmal täglich
Plavix 1/4 Tablette täglich
Tenromin 2 Kapseln täglich
Aspirin 1/4 Tablette 2 mal pro Woche

Leider schluckt er die Tabletten mittlerweile fast gar nicht mehr, spuckt sie immer wieder aus. In Futter verpacken funktioniert auch nicht so gut, da er nicht regelmäßig essen will. Deshalb geb ich ihm auch wieder Reaktiv mit der Spritze in den Mund.

Aus der Not heraus, pulverisiere ich jetzt die Medikamente alle und gib sie ihm auch mit der Spritze und teils mit Wasser, teils mit Reactiv in den Mund.

Werden auf diese Weise die Wirkstoffe der Medikamente überhaupt aufgenommen? Die Apothekerin meinte dazu, daß manche Medis erst im Darm aufgenommen werden sollten, und durch mein Verabreichungsweise aber schon im Magen aufgenommen werden....

Gibt es die jeweiligen Medikamente denn auch zum Spritzen? Ich denke das wäre effektiver...

Danke für die Hilfe
Mfg


Zurück zu „Fälle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste