Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopathie

Hier bieten wir momentan Hilfe bei Ihren kardiologischen Fällen an

Moderator: s.hertzsch

Laluna
Beiträge: 3
Registriert: So Nov 23, 2008 9:27 pm

Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopathie

Beitragvon Laluna » So Nov 23, 2008 10:01 pm

Sehr geehrtes Forum Team,

mich beschäftigen zwei wichtige Fragen.

Bei meiner 5j. Border Collie Hündin wurde im Spätsommer lt. EKG eine Bradykardie festgestellt. Vorausgegangen war eine aufällige Laufunlust wärend der heißen Wochen im Sommer.

Einer Ihre Kinder ist jetzt  2,5 jährig plötzlich gestorben.
Er litt laut der Besitzerin an Ionen-kanal-herzmyopathie. Er war in Behandlung bei Dr. Deinert in Wiesloch.  Vorausgegangen war eine schwere Erkrankung im Sommer 2007 durch einen Zeckenbiß in Südfrankreich.

Meine Frage und Sorge ist, und  oder ob die Bradykardie meiner Hündin mit der Ionen-kanal-herzmyopathie etwas zu tun hat. Meine Sorge ist sehr groß, dass meine Hündin auch so plötzlich sterben könnte.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

vetimk
Beiträge: 133
Registriert: Fr Feb 27, 2004 6:37 pm

Re: Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopath

Beitragvon vetimk » Mo Nov 24, 2008 11:18 am

Hallo,
ohne genauen EKG-Befund läßt sich dazu leider keine Aussage treffen. Eine Sinus-bradykardie ist zunächst einmal in vielen Fällen bei trainierten Hunden ein Normalbefund.
Gruß
Dr. M.Killich
Tierarzt Dr. Markus Killich&&Team der Abteilung f

Laluna
Beiträge: 3
Registriert: So Nov 23, 2008 9:27 pm

Re: Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopath

Beitragvon Laluna » Mo Nov 24, 2008 6:59 pm

Hallo Herr Dr. Killich,

erstmal vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde von meinem Haustierarzt den EKG Befund besorgen und mich dann an dieser Stelle wieder melden. Zu meiner 2. Frage mit der Ionen-kanal-herzmyopathie hätte ich schon gerne eine Info ob dies von meiner Hündin ( also der Mutter ) vererbt worden sein kann.

Viele Grüße
Gisela

vetimk
Beiträge: 133
Registriert: Fr Feb 27, 2004 6:37 pm

Re: Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopath

Beitragvon vetimk » Di Nov 25, 2008 9:54 am

Der Begriff "Ionen-kanal-herzmyopathie ist kein gängiger Krankheitsbegriff". Ich gehe davon aus, dass es sich um ein Kardiomyopathie handelt, bei der schnelle Rhyhtmusstörungen im Vordergrund stehen. Handelt es sich um eine Arrhyhtmogene Rechtsventrikuläre Kardiomyopathie?  
Herzerkrankungen, die mit einer Störung der Ionenkanäle einhergehen, sind eigentlich mit schnellen Rhythmusstörungen vergesellschaftet und nicht wie bei Ihrer Hündin mit einer langsamen. Der Vererbungsmodus dieses Krankheitsbildes ist nicht bekannt.
Gruß
Dr. M.Killich
Dr. M. Killich
Tierarzt Dr. Markus Killich&&Team der Abteilung f

Laluna
Beiträge: 3
Registriert: So Nov 23, 2008 9:27 pm

Re: Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopath

Beitragvon Laluna » Mo Dez 08, 2008 6:50 pm

Liebes TA-Team,

ich habe nun die EKG-Auswertung von meiner Hündin besorgt.
Lagetyp: L-T    Frequenz: 67-76

P: (sec) 0,03   QRS:(sec) 0,05

QT: (sec) 0,19   P:(mV)  0,2

R-II:(mV) 2,5  PQ:8sec) 0,12 -0,18

Zusammenfassung: AV-Block I + II Grades

Die Hündin ist 4 Jahre alt. Sie ist z.Z. eigentlich fit.
Muß ich mir Sorgen wegen  dem Befund machen und weitere Herzzuntersuchungen in der Klinik machen lassen ? TA. hat mir mitgeteilt, dass sie unter Umständen ohnmächtig oder plötzlich umfallen könnte.

Viele Grüße

vetimk
Beiträge: 133
Registriert: Fr Feb 27, 2004 6:37 pm

Re: Border C. Bradykardie -Ionen-kanal-herzmyopath

Beitragvon vetimk » Di Dez 09, 2008 11:50 am

Hallo,

leider kann ich ohne das EKG selbst zu sehen nichts zur Prognose sagen. Handelt es sich bei dem AV-Block II. Grades um einen Typ I, Typ II oder um einen high-grade-type? Davon abhängig ist die Prognose. Bei den beiden letztgenannten ist oft eine Schrittmacherimplantation notwendig, beim Typ I ist an sich keine Therapie notwendig. Ein Atropin-Stimulationsversuch könnte zeigen, ob alternativ zum Schrittmacher eine medikamentelle Therapie möglich ist. Zur Klärung weiterer Fragen können Sie gerne einen Termin in unserer Sprechstunde (Tel: 089/2180-2650) vereinbaren.
Gruß
Dr. M. Killich
Tierarzt Dr. Markus Killich&&Team der Abteilung f


Zurück zu „Fälle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste